schließen Menu

Ioana Nemes

*1979 in Bukarest, Rumänien - verstorben 2011 in New York, USA.

Ioana Nemes studierte an der Nationalen Universtität für Künste in Bukarest bei Iosif Kiraly Fotografie. Ihre erste Karriere als professionelle Handballspielerin musste sie aufgrund einer Knieverletzung aufgeben. Danach wurde sie Künstlerin. Neben der eigenen künstlerischen Arbeit war sie Mitglied des Künstlerkollektivs Apparatus 22, des Modekollektivs Rozalb de Mura sowie der Designergruppe Liste Noire.

Ihr Werk wurde unter anderem im Fridericaneum in Kassel (2006), auf der Prag Biennale (2007), der Istanbul Biennale (2009) und in der Secession in Wien (2010) gezeigt.

Rosetta (white, grey, black)

Die rumänische Künstlerin Ioana Nemes verwendet in ihren Werken häufig Motive und Materialien  die mit Tradition und Brauchtum ihres Heimatland verbunden sind und stellt sie in einen neuen Kontext. Das Ornament bei den skulpturalen Objekten Rosetta stammt zum Beispiel von traditionellen Käsestempeln aus Rumänien.

Datenschutz
Art Collection Telekom Newsletter