schließen Menu

Lada Nakonechna

*1981 in Dnipropetrovsk, Ukraine, lebt in Kiev, Ukraine.

Made inGermany / 09.11.2012 / 1 working day / 8 hours / from 8 am till 5 pm / average price per hour – 29 € Total 232 €

Von Postkarten hat die ukrainische Künstlerin diese Landschaften abgezeichnet. Für jede der Zeichnungen hat sie einen Arbeitstag verwendet, 8 Stunden von 08:00 Uhr am Morgen bis um 17:00. Die Arbeitsleistung hat sie umgerechnet in den für diesen Tag gültigen Durchschnittslohn. Sie hat für die Serie in verschiedenen Ländern gearbeitet, in der Schweiz, in Deutschland und in der Ukraine. Der durchschnittliche Tageslohn für eine Stunde Arbeit hat sich in Deutschland verändert. Am 09.11.2012 betrug er 29 €, am 20.03.2013 nur noch 21 €. In der Ukraine waren das am 25.03.2013 gerade einmal 18 ukrainische Griwna, umgerechnet etwa 1,70 €. Das erfahren wir aus den Titeln der so klassisch und konventionell daherkommenden Zeichnungen. Sie sind weit mehr als banale Landschaftszeichnungen. Sie verweisen auf die grundlegenden Voraussetzungen der globalen Wirtschaft, die unterschiedlichen Lohnniveaus in den verschiedenen Staaten dieser Welt.

Made in Germany / 20.03.2013 / 1 working day /8 hours / from 8 am till 5 pm / average price per hour – 21 € Total 168 €

Made in Ukraine / 25.03.2013 / 1 working day / 8 hours / from 8 am till 5 pm / average price per hour - 18 UAH Total 144 UAH

Rescue Plan

In der Renaissance entdeckten die Künstler die verführerische Kraft illusionistischer Darstellung, die feste Wände zu transparenten Bildräumen erweiterte. Auch der ‘Rescue Plan‘ schafft solche Ausblicke. Die Arbeit ist in jeweils abgewandelter Form an den drei Treppenabgängen mit feiner Bleistiftzeichnung direkt auf die Wand gezeichnet worden. Ausgangspunkt sind die Grundrisse des Flures, die perspektivisch verzerrt wiedergegeben sind. In ähnlicher Verdrehung sind einzelne Bilder hineingezeichnet, die einen Ausblick geben auf eine Flussszenerie, eine idyllische Landschaft, ein Bild aus der Zeit des Sozialistischen Realismus aus einem Museum in der Ukraine und ein Motiv aus den Büroräumen in Bonn. Auf die eingefügten Platten sind geometrische Raster aus einem digitalen Programm zur Bildbearbeitung gedruckt. Sie verweisen auf das aktuelle Werkzeug zur Erzeugung von virtuellen Bildwelten und stehen in einem bewussten Kontrast zu den feinen von Hand ausgeführten Zeichnungen.

Datenschutz
Art Collection Telekom Newsletter